Durlacher Allee

Natursteinfassade aus Warthauer-Sandstein von Hofmann Naturstein

Steinsorte

Warthauer-Sandstein

Architekturbüro

Sacker Architekten, Freiburg

Bauherr

Albtal-Verkehrs-Gesellschaft mbH Karlsruhe

Realisierung

Hofmann Naturstein

Das neue Büroquartier auf dem Gelände des ehemaligen Betriebshofs der kommunalen Verkehrsbetriebe Karlsruhe wurde Anfang 2021 bezogen.

Der nachhaltigere und wirtschaftlichere Vorschlag, mit Sandstein anstelle von Betonfertigteilen an der Fassade zu arbeiten, überzeugte alle Beteiligten. Entlang der Durlacher Allee wurde ein ganzes Gebäudeensemble nach den Entwürfen vom Büro Sacker Architekten mit einer vorgehängten hinterlüfteten Fassade aus Warthauer-Sandstein realisiert. Die moderne Architektur der Fassade fügt sich über das gewählte Material städtebaulich behutsam in die Umgebung ein und nimmt die Farbigkeit des gelben Sandsteins der angrenzenden Bauten in der Tullastraße und des gegenüberliegenden alten Schlachthofes auf.

Die Qualitätssicherung für Projekte beginnt beim Natursteinfassadenbauer Hofmann Naturstein bereits in den Steinbrüchen. Eigene Geologen wählen die abzubauenden Rohblöcke maßbezogen und nach strengen Qualitätskriterien aus. Im Anschluss an die Werk- und Montageplanung der Natursteinfassade inklusive Unterkonstruktion und Dämmung durch hauseigene Ingenieure und Techniker erfolgt die Verarbeitung zu Fassadenelementen in den firmeneigenen Produktionswerken. Die pünktliche Logistik auf die Baustelle sowie firmeneigene fachkundige Bauleitung und Montage vollenden den Fassaden-Maßanzug aus Naturstein. Die Natursteinpfeiler entlang der Fassade sind unterschiedlich geneigt und alle Leibungen und Untersichten wurden mit Schrägschnitten und Pressfugen an die jeweiligen Frontplatten angeschlossen. Dies ergibt ein monolithisches Gesamtbild mit einem lebendigen Licht- und Schattenspiel sowohl in der Fläche als auch an den Gebäudeecken. Um die Montageabläufe an der Baustelle für die über 8.000 m² große Natursteinfassade so optimal wie möglich zu gestalten, wurde bereits am Firmenstandort Gamburg bei Würzburg eine Fassadenprobemontage durchgeführt. Bauteile der Unterkonstruktion und Befestigung wurden frühzeitig, noch vor der Serienproduktion, getestet und gemeinsam mit den Monteuren für einen reibungslosen Ablauf an der Baustelle optimiert. Dieser Aspekt hat bei Hofmann Naturstein oberste Priorität, um die Fassadenprojekte stets in höchster Qualität und termingerecht zu realisieren. Mit einer Montageleistung von bis zu 600 m² Natursteinfassade pro Woche konnte Hofmann Naturstein die Fassade noch vor dem Vertragstermin übergeben.