Massivteile im Fassadenbau

Für Architekt:innen sind Fassadenlösungen aus Naturstein eine ideale Möglichkeit, funktionale Anforderungen mit einer hochwertigen Ästhetik zu verbinden. Ob Sockel, Pfeiler, Fensterbank oder Attika: Anhand von individuell gestalteten Details bei klassischen architektonischen Elementen lässt sich eine ganzheitlich stimmige Rhythmisierung an der Fassade erreichen und so die besondere Stellung von Architektur innerhalb aller Kunstformen hervorheben.

> Funktional und hochästhetisch: Fassadendetails aus Naturstein

Umweltgerechter Abbau von Naturstein

Naturstein nimmt angesichts des Klimawandels und der aktuellen Energieknappheit zunehmend eine Vorbildfunktion ein, wenn es um den nachhaltigen Umgang mit Ressourcen geht. Das Bewusstsein, dass Nachhaltigkeit der Schlüssel zu den großen Herausforderungen unserer Zeit darstellt, ist weit verbreitet und beeinflusst auch die Entscheider aus Wirtschaft und Industrie. Naturstein bietet hier eine passende Antwort. Sie steht für eine Ökonomie, in der Produkte umweltgerecht hergestellt und nach dem Ende des Lebenszyklus wieder als Ressource genutzt werden können.

> Abbau, Verarbeitung und Rekultivierung im Einklang mit der Natur

Massivteile im Fassadenbau

Der ums Jahr 1500 in Ferrara erbaute Palazzo dei Diamanti besitzt eine Marmor-Fassade, die aus 12.600 massiven Marmorblöcken konstruiert wurde und heute als Wahrzeichen der italienischen Frührenaissance gilt. Bis Anfang des 20. Jahrhunderts setzte man in der Architektur regelmäßig Naturstein als konstruktives Bauelement ein. Heute ist das Bewusstsein zurück: konstruktive Natursteinbauteile schaffen einen nachhaltigen Mehrwert im Fassadenbau und etablieren sich als tragende Säule einer zukunftsorientierten Baukultur.

> Massivteile statt Dekorplatten: Der Trend im Fassadenbau

Restaurierung von Gebäuden

Immer mehr Städte und Orte in Deutschland nutzen die aktuelle Klimadebatte als Chance, um die eigene Baukultur nachhaltiger zu gestalten. Ein großes Potenzial liegt in der Restaurierung von historischen Gebäuden. Kirchen, öffentliche Gebäude und auch private Objekte, die in längst vergangenen Epochen ganz ohne Einsatz von fossilen Brennstoffen gebaut worden waren, gelten heute als wichtiger Bestandteil unseres kulturellen Erbes.

> Die Restaurierung von Gebäuden erhält nachhaltige Werte

Ausbildung in der Natursteinbranche

Heute ist das Bewusstsein wieder vermehrt vorhanden, dass ökologische und ökonomische Prozesse eng miteinander verbunden sind und in ein feinmaschiges Netz von politischen, kulturellen und technologischen Abhängigkeiten eingebunden sind. Gerade mit Blick auf die Berufsbildung von Steinmetzen und Naturwerksteinmechanikern wird dies besonders deutlich.

> Eine Ausbildung in der Natursteinbranche schafft bleibende Werte

Moderne Natursteinverarbeitung

Der Trend zu grünen Technologien und zur Nutzung von nachhaltigen Ressourcen verstärkt sich angesichts der aktuellen Klimakrise immer mehr. Kein Wunder, ist vor diesem Hintergrund auch die Natursteinbranche gefordert, neue Wege zu gehen.

> Besonders nachhaltig: die Verarbeitung in der Manufaktur

CO2-Einsparung mit Natursteinfassaden

Klimaerwärmung, Unwetter, Dürren, wirtschaftliche Schäden und soziale Konflikte…die dramatischen Folgen des zu hohen CO2-Ausstoßes der Weltbevölkerung für das globale Klima sind gut bekannt. Der Bau und Betrieb von Gebäuden, der einen Anteil von rund 40% am globalen CO2-Ausstoß ausmacht, rückt daher immer stärker in den kritischen Fokus von Politik und Öffentlichkeit.

> Nachhaltiges Bauen - Gebäudehülle übernimmt Schlüsselfunktion

Naturstein prägt den Charakter einer Region

Naturstein aus regionalem Abbau hat die Baukultur unseres Landes schon seit Jahrhunderten geprägt. Und auch heute ist Naturstein wieder voll im Trend. Die Ressource ist Natur pur und ermöglicht es uns, im Einklang mit der Natur zu leben. Hinzu kommt der emotionale Bezug: In einer Welt voller Unwägbarkeiten steht der archaische Naturstein für Sicherheit und Beständigkeit.

> Naturstein und Landschaftsbau

Wiederverwendbarkeit von Naturstein

Die Renovierung und Weiternutzung von Gebäuden oder Außenanlagen ist ein Architektur-Trend, der angesichts der Klimadebatte und der Verknappung der Ressourcen immer relevanter wird.

> Naturstein – wiederverwendbar und ökonomisch

CO2-Bilanz von Naturstein

Während man zur Herstellung von Materialien wie Glas, Beton oder Stahl viel Energie benötigt, ist Naturstein bereits in der Natur vorhanden und verfügt damit über eine hervorragende CO2-Bilanz – vor allem, wenn der natürliche Rohstoff aus regionalem Abbau stammt.

> Natürliche Ressource das Mittel der Wahl