CO2-Einsparung mit Natursteinfassaden

Klimaerwärmung, Unwetter, Dürren, wirtschaftliche Schäden und soziale Konflikte…die dramatischen Folgen des zu hohen CO2-Ausstoßes der Weltbevölkerung für das globale Klima sind gut bekannt. Der Bau und Betrieb von Gebäuden, der einen Anteil von rund 40% am globalen CO2-Ausstoß ausmacht, rückt daher immer stärker in den kritischen Fokus von Politik und Öffentlichkeit.

> Nachhaltiges Bauen - Gebäudehülle übernimmt Schlüsselfunktion

Naturstein prägt den Charakter einer Region

Naturstein aus regionalem Abbau hat die Baukultur unseres Landes schon seit Jahrhunderten geprägt. Und auch heute ist Naturstein wieder voll im Trend. Die Ressource ist Natur pur und ermöglicht es uns, im Einklang mit der Natur zu leben. Hinzu kommt der emotionale Bezug: In einer Welt voller Unwägbarkeiten steht der archaische Naturstein für Sicherheit und Beständigkeit.

> Naturstein und Landschaftsbau

Wiederverwendbarkeit von Naturstein

Die Renovierung und Weiternutzung von Gebäuden oder Außenanlagen ist ein Architektur-Trend, der angesichts der Klimadebatte und der Verknappung der Ressourcen immer relevanter wird.

> Naturstein – wiederverwendbar und ökonomisch

CO2-Bilanz von Naturstein

Während man zur Herstellung von Materialien wie Glas, Beton oder Stahl viel Energie benötigt, ist Naturstein bereits in der Natur vorhanden und verfügt damit über eine hervorragende CO2-Bilanz – vor allem, wenn der natürliche Rohstoff aus regionalem Abbau stammt.

> Natürliche Ressource das Mittel der Wahl

Trockenmauern aus Naturstein

Das neue ökologische Bewusstsein und der Trend zur Nachhaltigkeit haben dafür gesorgt, dass heimischer Naturstein bei der Gestaltung des Außenbereichs eine zunehmend wichtige Rolle spielt. Im Zuge dieser Entwicklung erleben wir bundesweit eine regelrechte Renaissance der Trockenmauer.

> Der neue Gartentrend

Bodenbeläge aus Naturstein

Die Auswirkungen der globalen Klimakrise werden auch in Deutschland zunehmend spürbar. Damit die Natur eine Chance hat, wieder in Balance zu kommen, ist es wichtig, dass auch hierzulande die CO2-Emissionen reduziert und der Energiebedarf gesenkt wird. Dieses Bewusstsein hat sich in den vergangenen Jahren auch in der Bauwirtschaft etabliert.

> Heimat unter den Füßen

Naturstein – ökologisch vom Steinbruch bis zur Baustelle

Naturstein entsteht in einem natürlichen Prozess im Zeitraum von Jahrmillionen. Schon deshalb verfügt er als Baustoff über eine hervorragende Ökobilanz. Denn im Gegensatz zu den meisten anderen Baustoffen ist die Grundmasse bei Naturstein von Anfang an vorhanden.

> Naturstein – built by nature

Natursteine aus Deutschland

Die Architekturgeschichte Deutschlands zu erzählen, wäre ohne Naturstein kaum denkbar. Kirchen, Schlösser und Regierungspaläste formten im Lauf der Jahrhunderte den individuellen Charakter deutscher Städte und tragen heute zu unserem Image als eine der großen europäischen Kulturnationen bei.

> Die Architekturgeschichte Deutschlands

Architektur-Highlights

Architektur, die auf Naturstein setzt, sorgt nicht nur für ein hochwertiges Erscheinungsbild, sie bietet auch ganz praktische Vorteile wie Verwitterungsbeständigkeit, hervorragende CO2 Bilanz und Langlebigkeit.

> Damals wie heute sorgt Naturstein für den spezifischen Charakter der Bauten

Steinbrüche als Naturreservat

In Deutschlands Steinbrüchen entstehen wertvolle Lebensräume für die Natur, in denen sich Tier- und Pflanzenarten frei entfalten können, die anderswo vom Aussterben bedroht sind.

> Naturschutz beginnt im Steinbruch

Naturstein aus regionalem Abbau im Trend

Die deutsche Bauwirtschaft setzt auf Heimat: Bauherren und Architekten wählen bei der Realisierung ihrer Bauprojekte immer häufiger Naturstein aus regionalem Abbau, weil die Umweltverträglichkeit der verwendeten Baustoffe zunehmend in den Fokus des allgemeinen Interesses rückt.

> Nachhaltige Produktion aus heimischen Steinbrüchen

Nachhaltigkeit und Architektur

Bei immer mehr Bauprojekten gelten Nachhaltigkeit und Umweltverträglichkeit als die zentralen Kriterien für eine zeitgemässe und klimagerechte Architektur. Dabei setzen Architekten und Planer, die ihre Bauprozesse gezielt auf ökologische Aspekte ausrichten, bei der Wahl des Baustoffs bevorzugt auf die natürliche Ressource Naturstein.

> Bauen im Einklang mit der Natur

The State of the Art bei modernen Natursteinfassaden

Der Wunsch nach nachhaltigen und ökologischen Baustoffen folgt einem derzeit starken gesamtgesellschaftlichen Trend und prägt immer mehr auch das deutsche und europäische Bauwesen. Darum setzen Architekten und Fassadenplaner bei der Realisierung von Außenfassaden wieder verstärkt auf Naturstein.

> Natursteinfassaden – nachhaltig im Trend

Digitale Natursteinfertigung mit CNC-Frästechnologie

Mit dem Einsatz der CNC-Technik eröffnen sich neue Möglichkeiten bei der Bearbeitung von Naturstein. Jede Form und jede Oberfläche lässt sich auf Basis einer Skizze oder eines 3-D-Modells hochpräzise und in Kürze realisieren.

> Naturstein und CNC-Technik

Natursteinsorten: Nachhaltig bauen dank perfekter Planung

Naturstein erlebt im Zeitalter einer Neuausrichtung der Energiewirtschaft eine faszinierende Renaissance. Immer mehr Planer und Architekten setzen beim Planen und Bauen von Architekturprojekten auf die natürliche und schadstofffreie Ressource.

> Nachhaltig bauen und richtig planen

Naturstein als architektonisches Design-Element

Das Sudetendeutsche Museum prägt mit seiner innovativen Naturstein-Architektur seit 2018 das Stadtbild von München. Der eindrucksvolle Gebäudekomplex besteht aus einer Hülle von Dietfurter Kalkstein, die sich homogen in die bestehende Umgebung einfügt.

> Natursteinarchitektur im Aussenbereich